Badische Heimat Heft 4/2018
Zeitschrift für Landes- und Volkskunde, Natur-, Umwelt- und Denkmalschutz
ISSN 0930-7001
€ 11,50 (D)

Zeitschrift „Badische Heimat“ Heft 4/2018

Badische Verfassung 1818 / 25 Jahre Ständehaus

 

Reden und Aufsätze in dieser Publikation dokumentieren in umfangreicher Weise die Rezeption der Badischen Verfassung von 1818 im Jubiläumsjahr 2018 und legen eine nüchterne Beurteilung der Lage nahe. Die Verfassung von 1818 hat bekanntlich Staat und Volk erst geschaffen und ist Ursprung badischer Identität. Der ursprüngliche Badener war infolgedessen Staatsbadener. Prof. P.- L. Weinacht hat in seiner Rede am 17. Oktober 2018 im Basler Hof in Freiburg als Folge des verloren gegangen Staatsbadener einen »Entscheidungsbadener« als Träger badischer Anliegen ausgemacht. Weinacht hat damit ein grundlegendes Problem des poststaatlichen Badens angesprochen. Mit dem Begriff des »Entscheidungsbadeners« charakterisiert er die heutige Situation klarsichtig und treff end. Der Begriff des »Entscheidungsbadeners« zeigt an, dass der verloren gegangene Rückhalt des Teillandes in Staat und Volk durch eine mentale Leistung von Personen zu ersetzen ist. Das »Votum« des »Entscheidungsbadeners« kann als Auft rag an die zuständigen Organisationen verstanden werden, im entsprechenden Sinn zu handeln. Ob und inwieweit das »Votum« dieser Badener zum Ausdruck gebracht wird, hängt im  Wesentlichen von publizistischen und in naher Zukunft von digitalen Aktivitäten ab.
Wenn das Baden der Geschichte und der Gegenwart allein von persönlicher Entscheidung und Zugehörigkeitsgefühl abhängig ist, so gibt es doch Städte,  Gemeinden, Regionen mit Bezügen zu Geschichte, Brauchtum, Eigenarten, Erzählungen, Ausstellungen, Büchern, auch Fußball, die Baden konkret und  nachvollziehbar in die Gegenwart fortführen. Man hat diesen Bereich vor kurzem unter dem Begriff des »Kulturraumes Baden« zu defi nieren versucht (Karen Evers).