Dossier

Landesverein Badische Heimat e.V.

Schwarzwald 2011

Neues über KONUS: 5 Buchstaben und 130 Orte = ein Erfolgsprojekt

KONUS = freie Fahrt mit Bus und Bahn für Urlauber im Schwarzwald

Seit ihrer Einführung im Jahr 2005 hat sich die KONUS-Karte im Schwarzwald erfolgreich bewährt. KONUS ist eine Abkürzung für Kostenfreie Nutzung des ÖPNV für Schwarzwaldurlauber

Urlauber, die in der beliebten Ferienregion übernachten, haben mit der kostenlosen KONUS-Gästekarte freie Fahrt per Bus und Bahn in allen neun Verkehrsverbünden im Schwarzwald zwischen Rhein und Neckar, Pforzheim und Waldshut. Umfragen zufolge ist dieser Vorteil, sich kostenlos und umweltfreundlich innerhalb dieser 11.000 qkm großen Ferienregion bewegen zu können, zu einem wichtigen Entscheidungsgrund für einen Urlaub im Schwarzwald geworden.

Freie Fahrt mit Bus und Bahn im Schwarzwald mit der Konus- Gästekarte. Hier ein Zug mit
Freie Fahrt mit Bus und Bahn im Schwarzwald mit der Konus- Gästekarte. Hier ein Zug mit "Sonja", dem Markenzeichen für die Schwarzwald Tourismus GmbH, Freiburg.© Schwarzwald Tourismus STG

Die KONUS-Karte wird von den beteiligten Gemeinden finanziert. Pro Übernachtung fließen 30 Cent an das Nahverkehrsunternehmen, ein Cent wird in Marketingmaßnahmen investiert.

Das Projekt KONUS nimmt immer mehr an Fahrt auf und findet national und international hohe Anerkennung. Inzwischen nehmen im Schwarzwald 130 Gemeinden an dem Projekt teil. Nach Sexau als 127. Gemeinde haben sich seit dem 01.01.2011 auch Stühlingen-Lausheim und Oberkirch angeschlossen. Ab 01.04. wird Hausach als 130. KONUS-Gemeinde dabei sein.

KONUS hat bereits einige Nachahmer in anderen Ferienregionen gefunden, so beispielsweise am Bodensee, im Bayerischen Wald und im Harz. Keines der Projekte reicht jedoch auch nur annähernd an die Größe von KONUS im Schwarzwald heran.

Neuer KONUS-Fahrschein

Zum 01.04.2011 wird eine zusätzliche maschinenbeschriebene KONUS-Gästekarte eingeführt und in den Fahrzeugen als Fahrschein akzeptiert, die in einzelnen Hotels, Pensionen und Orten ausgegeben werden. Dieser Fahrschein wird zusammen mit dem neuen elektronischen Meldeschein an der Hotelrezeption ausgestellt, sofern das Hotel an das elektronische Meldesystem angeschlossen ist. Damit erhöht sich der Service für den Gast bereits beim Check in, da die Meldescheine vom Hotelier nicht mehr handschriftlich ausgefüllt werden müssen.

Karlsruhe ab 01.01.2012 mit dabei

Im nördlichen Randgebiet der Ferienregion Schwarzwald fehlte bisher noch die Stadt Karlsruhe sowie die Verkehrsspange zwischen Karlsruhe und Pforzheim als Akzeptanzgebiet für KONUS. Der Karlsruher Verkehrsbetrieb (KVV) und die STG haben vor kurzem ein Angebot ausgehandelt, damit diese fehlende Lücke geschlossen werden kann. Ab dem 1.1.2012 sollen nach den Vereinbarungen die KONUS-Gäste auch nach Karlsruhe fahren und dort den gesamten Stadtverkehr mit Bus und Bahn nutzen können. Dafür müssen die Gäste pro Übernachtung 2 Cent mehr an Kurtaxe zahlen. Diesem Vorschlag müssen die KONUS-Gemeinden noch zustimmen.

Weitere Informationen zu KONUS: www.konus-schwarzwald.info

 

Bild oben: Blick über Grunern auf Staufen.© Erich Spiegelhalter/TI Staufen
Badische Heimat aktuell
 
Aktuelles aus dem Verein
Nachrichten aus dem Land - tagesaktuell veröffentlicht bei Landeskunde online
Schwarzwald 2011
Badische Heimat aktiv
 

Landeskunde online
Badische Heimat aktuell
Denkmalschutzpreis
Straße der Industriekultur
Kulturerbe des Landes
Buchbesprechungen
Texte
Forschungen und Darstellungen
Themen und Regionen
Bildwelten

Dossiers
Das Online-Magazin
 
Mit freundlicher Unterstützung durch
 
   

Startseite | Kontakt | Impressum | © Badische Heimat 2011