Karlsruhe

Regionalgruppe Karlsruhe

Marthamaria Drützler-Heilgeist (Vorsitzende):

Rhode-Island-Allee 4 a
76149 Karlsruhe
Tel.: 0721 60285314
E-Mail: marthamariad@yahoo.de

Die Kontaktdaten des gesamten Vorstands der Regionalgruppe Karlsruhe hier als PDF-Dokument zum Download.

Badenbrief 03/2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Mitglieder der Landesvereinigung Baden in Europa e.V. und der Badischen Heimat –
Regionalgruppe Karlsruhe,

die Corona-Pandemie hat nun auch im Jahre 2021 die Mitgliederversammlung verhindert. Der
Vorstand hat mit großem Bedauern beschlossen beide Versammlungen im Jahr 2022 nachzuholen.
In dieser Versammlung muss auch die Neuwahl des Vorstandes erfolgen.

Im zu Ende gehenden Jahr mussten unsere Aktivitäten coronabedingt beschränkt werden. Dies galt
vor allen Dingen für Mitgliederveranstaltungen. Eine Ausnahme bildete die eindrucksvolle Führung im
Badischen Landesmuseum durch dessen Direktor Prof. Dr. Köhne. Er führte uns durch den neu
eingerichteten Thronsaal der Großherzöge. Dieses Projekt war eine der besonderen Wünsche der
Landesvereinigung, die insbesondere unser Freund Friedbert Stichling, immer wieder anmahnte. Mit
vielem Engagement erläuterten auch die Kuratoren Frau Krippendorf und Herr Morr ihre
umfangreiche Arbeit. Die Landesvereinigung dankt ihnen und dem Landesmuseum sehr herzlich
auch für die umfangreiche und erfolgreiche Werbung von Sponsoren.

Arbeitskreis Landesentwicklung
Der Arbeitskreis Landesentwicklung setzte sich in mehreren Sitzungen mit dem Zentralismus in
Baden-Württemberg auseinander. Er untersuchte wie staatliche Institutionen in unseren
Nachbarländern Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen dezentral organisiert sind. Er stellte dabei fest,
dass in keinem dieser Länder nur annährend so viele Institutionen in der Landeshauptstadt
angesiedelt sind wie in Baden-Württemberg in Stuttgart.
Dabei geht es nicht um einen Vergleich mit der alten Landeshauptstadt Karlsruhe, sondern allgemein
um die Dezentralisierung von staatlichen Einrichtungen in dem gesamten Land Baden-Württemberg.
Zur gegebenen Zeit werden wir diese Untersuchungen veröffentlichen.

Badener des Jahres
Unser Kooperationspartner, die Vereinigung „Freiheit – statt Baden-Württemberg“, veranstaltete auf
der Seebühne im Stadtgarten von Karlsruhe die Verleihung der Auszeichnung „Badener des Jahres
2021“ an den Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt. Der Vorsitzende der Landesvereinigung Baden in
Europa beglückwünschte im Namen der Landesvereinigung in einer kurzen Rede den
Ausgezeichneten.

Blick ins Elsass

Unsere Zusammenarbeit mit dem Präsidenten der Vereinigung „Spreche die Sprache des Nachbarn“,
Pierre Klein, wurde durch einen Besuch von Herrn Klein bei der Arbeitsgruppe der Landesvereinigung
mit Marthamaria Drützler-Heilgeist, für die Regionalgruppe der Badischen Heimat, Mitglied des
Vorstandes der Landesvereinigung, Harald Denecken, und dem Vorsitzenden Robert Mürb
fortgeführt. Wir unterstützen seine Bestrebungen beiderseits des Oberrheins die Sprache des
Nachbarn zu lehren. Gemeinsame Aktionen wurden besprochen.
Pierre Klein hat die politische Geschichte des Elsass in einem sehr lesenswerten, hochinteressantem
Buch dargestellt, das in Baden weiterverbreitet werden sollte. Es ist in allen Buchhandlungen für 10,-€
erhältlich. Verlag I. D. Edition. „Geschichte des Elsass Historische Bezugspunkte“.
Die Planung der Bahnstrecke Karlsruhe – Rastatt – Hagenau – Saarbrücken mit Aktivierung der
Wintersdorfer Eisenbahnbrücke wird insbesondere durch den Mitarbeiter des Vorstandes, Dieter
Jockers, unterstützt. Dabei ist uns auch der öffentliche Nahverkehr zwischen Elsass und Baden sehr
wichtig.

Eisenbahnstrecke Mannheim – Karlsruhe
Die Landesvereinigung engagiert sich insbesondere auch für die geplante Ausbaustrecke des
Schienenverkehrs zwischen Mannheim und Karlsruhe. Es geht uns dabei auch um eine besonders
umweltverträgliche Lösung. Es ist in diesem dichtbesiedelten Raum eine sehr schwierige Aufgabe,
die aber im europäischen Kontext als Teil der Strecke von Amsterdam nach Genua von größter
Bedeutung ist.
Die Landesvereinigung hat den „Europazug“ im Hauptbahnhof in Karlsruhe, der für den
grenzüberschreitenden Verkehr in Europa geworben hat, begrüßt.
Badisches Gutsele
Unter der eingetragenen Marke „Badisches Gutsele“ betreibt ein Zusammenschluss von
Mundartautoren in Nordbaden eine Webseite sowie eine „Facebook / YouTube Community“. Die
Mitglieder veranstalten 2 Symposien im Jahr zu diesem wichtigen Thema, das wir gerne unterstützen
wollen. Die für Ende November geplante Veranstaltung musste coronabedingt abgesagt werden, aber
wird sobald als möglich nachgeholt und von uns rechtzeitig bekannt gemacht.

Baden-Baden
Hier beschäftigt uns in Kontakten mit Vertretern des Gemeinderates der Stadt Baden-Baden und dem
Verein „Stadtbild“ weiterhin die Zukunft des „Neuen Schlosses“. Wir sind nach wie vor der Meinung,
dass auch das Land Baden-Württemberg sich seiner Verantwortung für das denkmalgeschützte
Schloss und seinen Park, inmitten der Stadt, nicht entziehen kann.
Wenn man untersucht, wie sehr sich die Landesregierung um die Schlösser und Gärten des
ehemaligen Königreiches Württemberg kümmert und dafür laufende hohe Unterhaltskosten ausgibtallein in Stuttgart sind es ca. 300 Hektar- ist es unverzeihlich, wie wenig sich Landtag und
Landesregierung um das badische Erbe, Park und Neues Schloss Baden-Baden, kümmern.
Vorbildlich ist das große Engagement bei der Klosteranlage und des Schlosses in Salem, sowie
Heidelberg und Schwetzingen, die aber auch die höchsten Einnahmen von Schlösser und Gärten in
Baden-Württemberg bringen.

Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
Die Zusammenarbeit mit der „Europaunion“ und der „Badischen Heimat“ insbesondere durch die
intensive Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe Karlsruhe und deren Vorsitzenden, Marthamaria
Drützler-Heilgeist, wurde intensiv fortgeführt. Frau Drützler-Heilgeist hat die Konzeption und
Organisation von kulturellen Veranstaltungen für beide Vereinigungen, soweit durch die Pandemie
möglich, engagiert weitergeführt.

Unser Freund, Heinrich Hauß, der verdiente, langjährige Chefredakteur der Zeitschrift „Badische
Heimat“ hat wieder dankenswerterweise Badische Gedenktage und Jubiläen für 2022
zusammengestellt. (Anlage)

Große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit hat unsere Pressekonferenz am 20 Oktober 2021
ausgelöst. Im Anhang finden Sie das Verzeichnis der Medien, die darüber berichtet haben.
Stellvertretend haben wir Ihnen in der Anlage auch die Pressemitteilung der Landesvereinigung und
den Bericht der Deutschen Presse Agentur (dpa) beigefügt.
Dies in Kürze – der Bericht über die Zeit nach dem 2ten Badenbrief.
Auf unserer Webseite können Sie gerne weitere Informationen nachlesen.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Mitgliederversammlung, sobald es die Entwicklung
der Corona-Einschränkungen erlaubt.
Der Vorstand der Landesvereinigung wünscht Ihnen allen und Ihren Familien gesegnete, gesunde
Weihnachten und ein von weiteren Corona-Erkrankungen verschontes freies Jahr 2022 und dankt
Ihnen für Ihre Unterstützung und Mitarbeit.

Weihnachts- und Neujahrsgruß 

Mit herzlichen badischen Grüßen
Prof. Robert Mürb und Marthamaria Drützler-Heilgeist

Liebe Mitglieder der Badischen Heimat Regionalgruppe Karlsruhe,

das zu Ende gehende Jahr war für uns alle ein schwieriges Jahr, das gilt für die Arbeit unserer Badischen Heimat wie auch im persönlichen Bereich. Nachdem offensichtlich wurde, dass Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie notwendig blieben, haben wir Maßnahmen ergriffen, um den Kontakt zu Ihnen, unseren Mitgliedern, nicht ganz abreißen zu lassen, auch wenn Veranstaltungen auf geringe Teilnehmerzahlen beschränkt waren.

Ich glaube, ich kann sagen, dass es uns trotz aller Behinderungen gelungen ist, den Kontakt mit Ihnen postalisch aufrecht zu halten und Sie auf mögliche Veranstaltungen befreundeter Vereine hinzuweisen. Ich danke dem Vorstand, dessen Einsatz das ermöglicht hat.

Als Mitglieder der Karlsruher Regionalgruppe der Badischen Heimat haben Sie in unregelmäßigen Abständen Badenbriefe erhalten, in denen über Aktivitäten und Projekte informiert wurde, an denen die Badischen Heimat und die Landesvereinigung Baden in Europa beteiligt sind, so z.B. Forum Recht, Schloss Augustenburg, Elsass-Arbeitsgruppe. Außerdem war eine Rubrik „Aus dem Badischen“ aufgenommen worden, in der Heinrich Hauß, der ehemalige Chefredakteur der Badischen Heimat, auf besondere Ereignisse der Badischen Geschichte hinweist. Und soweit es zum jeweiligen Redaktionsschluss bekannt war, enthielten die Briefe auch Programmhinweise.

Aktuelle Informationen werden den Mitgliedern über E-Mail mitgeteilt und auf der Webseite der Regionalgruppe eingestellt. Die Mitglieder, die nur per Post erreicht werden können, bitten wir hin und wieder dort nachzuschauen oder Freunde und Verwandte zu bitten, dies für sie zu tun.

Mit diesem Konzept hoffen wir, die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung überbrücken zu können, ohne gegenwärtig zu wissen, wann sie stattfinden kann.

Vor allem aber wünsche ich Ihnen – und mit mir der gesamte Vorstand – trotz aller Einschränkungen ein Frohes Weihnachtsfest und ein Glückliches Neues Jahr

Ihre Marthamaria Drützler-Heilgeist

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Das könnte Sie interessieren…

Anbei finden sie die Antworten der Landesvereinigung Baden in Europa auf die Stellungnahmen der Parteien zu den Wahlprüfsteinen in ganzer Länge.

15.5.1521 Sebastian Brant   1475 Studium der Rechte in Basel, 1489 Doktor beider Rechte, 1492 Dekan der juristischen Fakultät 1500 Übersiedlung nach Straßburg, Dort Stadtsyndikus (Leiter der städtischen Verwaltung) 1503 Stadtschreiber. Vom Kaiser Maximulian erhielt er den Titel eines Kaiserlichen Rates und comes palatinus. Hauptwerk Brants ist „Das Narrenschiff“ (1494 in Basel), eine epochenmachende Zeit- […]

Hier finden sie unsere Fragen und, sortiert nach Stimmzahl bei der letzten Wahl, die Antworten der Parteien auf unsere Fragen.

Kooperationspartner

 

Landesvereinigung Baden in Europa e.V.

Andersenstr. 7
76199 Karlsruhe
Tel. 07271 – 50 888 72
Email: geschaeftsstelle@lv-baden.de
http://www.lv-baden.de/

Befreundetete Vereine

 

Friedrich-Weinbrenner-Gesellschaft e. V.

c/o Institut für Baugeschichte
KIT – Karlsruher Institut für Technologie
Englerstraße 7
76131 Karlsruhe

Telefon: 0721/608-43332
E-Mail: post@wbge.de

www.weinbrenner-gesellschaft.de

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen