Am 20.1.2021 sandten die beiden großen Heimatverbände des Landes – Schwäbischer Heimatbund e.V. und Landesverein Badische Heimat e.V. ein Schreiben an alle relevanten Parteien in Baden-Württemberg, an die Vertreter dieser Parteien im Wirtschaftsausschuss (der für den Denkmalschutz zuständig ist) sowie an die für den Denkmalschutz verantwortliche Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut.

In diesem Schreiben appellieren die Landesverbände an die Politik, die Grundlagen der Denkmalpflege zu sichern, eine effektive Denkmalverwaltung vorzuhalten, die Zivilgesellschaft für die Denkmalpflege zu gewinnen und das Denkmalrecht fortzuentwickeln. Ihre vier Forderungen für die kommende Legislaturperiode haben sie in einem Positionspapier aufgestellt:

  1. eine ausreichende finanzielle Ausstattung der Denkmalförderung, die dringend an die steigenden Baukosten angepasst werden muss,
  2. sowie die Neufassung des Umgebungsschutzes im Landesdenkmalschutzgesetz.
  3. Dem Denkmalrat in Baden-Württemberg muss eine größere Bedeutung zugewiesen werden
  4. und schließlich fordern wir, das Landesdenkmalamt wie in allen anderen Ländern wieder direkt dem zuständigen Ministerium zu unterstellen.

Die im Schreiben erbetenen Stellungnahmen folgen nach dem Positionspapier.

Positionspapier:

Positionspapier Denkmalschutz

Angeschrieben wurde die für den Denkmalschutz verantwortliche Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut sowie die Landes- und Fraktionsvorsitzenden und einige parlamentarische Vertreterinnen und Vertreter von FDP, Bündnis 90/Die GRÜNEN, CDU, SPD. Hier finden Sie die Antworten zum Download: